Ist er in mich verliebt

Zuneigung erkennen: Körpersprache richtig deuten

Die Macht der Körpersprache ist nicht zu unterschätzen, wenn es darum geht, herauszufinden, ob jemand Ihnen besonders zugeneigt ist. Die Frage, ob es sich um Liebe oder bloß um einen Flirt hat, ist in vielen Fällen nicht eindeutig zu unterscheiden. Achtet man in Sachen Körpersprache auf ein paar Kleinigkeiten, können einige Fragen bereits beantwortet werden.

Zuneigung oder Liebe erkennen

Die Möglichkeiten können sich vielfältig gestalten. Dies kann mittels Worte, Körperhaltung, Mimik und Gestik geschehen. Oftmals behaupten wir sehr schnell, dass wir ein gutes Essen oder einen spannenden Film lieben, geht es jedoch darum, einen Partner zu finden, werden auch die extrovertiertesten Persönlichkeiten ganz schnell wortkarg. Einer der Gründe hierfür kann die Angst vor Zurückweisung sein. Wird die Liebe zu schnell kundgetan, wird man vermutlich nicht ernst genommen. Ist er in mich verliebt oder nicht? Diese Frage stellen sich allen voran Frauen, die sich einen ganz bestimmten Mann in ihrem Leben vorstellen können, äußerst oft. Einige Anzeichen verraten uns, wie wir Zuneigung ganz ohne Worte erkennen können und dabei ist es egal, ob wir diese Person bereits länger kennen oder sie gerade erst kennengelernt haben. Diese sogenannte nonverbale Kommunikation läuft oft unterbewusst ab und ist alles andere als leicht zu kontrollieren.

Sichere Anzeichen für Zuneigung

Von Natur aus halten Menschen zueinander in der Regel einen Körperabstand von 40 bis 120 Zentimetern ein. Kommt uns jemand näher als diesen Abstand, kann dies das erste deutliche Signal von Interesse und Zuneigung des Gegenübers sein. Fühlen wir uns neben einer Person wohl und finden sie sympathisch, nehmen wir ganz automatisch eine offene Körperhaltung ein und schenken dieser Person unsere ganze Aufmerksamkeit. Das magische Gefühl dieser Anziehung lässt es auf der Haut kribbeln. Besonders eine offene Haltung der Arme und ein zugeneigter Oberkörper sind ein klarer Hinweis für ernsthaftes Interesse.

Finde wir einen Menschen interessant, lenken wir unsere volle Aufmerksamkeit auf diese Person. Das schafft Vertrauen und Empathie, zwei wichtige Grundpfeiler für eine spätere Beziehung. Spürst du zudem, dass sich dein Gegenüber in dich hineinversetzen kann, so scheint die Chemie zu stimmen. Seien es kleine Gesten, ein nettes Kompliment über die Kleidung oder das herrlich duftende Parfum, es schafft Empathie und Interesse.

Männer und Frauen unterscheiden sich

In puncto Körpersprache gibt es Unterschiede zwischen Mann und Frau. Frauen sind generell etwas zurückhaltender und oftmals ist es nicht auf Anhieb offensichtlich, dass eine Frau Gefühle für einen Mann besitzt. Männer sind weniger zurückhaltender und es gestaltet sich recht einfach herauszufinden, ob er ein Auge auf die Dame seiner Wahl geworfen hat. Lächelt ein Mann eine Frau oft an, ist das ein klares Indiz für Sympathie seinerseits. Auch beim Blickkontakt können gewisse Rückschlüsse gezogen werden. Dauert dieser etwas länger als gewöhnlich, kann man als Frau guter Dinge sein, dass der Mann sie anziehend findet. Einer der besten Tipps ist und bleibt, auf sein Gefühl zu horchen! Passt das Gefühl, ist die richtige Basis bereits gegeben.

 

Bildnachweis:

Pexels

Mehr zum Thema Beziehungen finden Sie hier:

Beziehungsängste: So geht man richtig mit der Angst um