Terlaner Wein

Ein italienischer Abend zu Hause

So sehr sich Italiener beim Frühstücken und im Alltag beeilen, so viel Zeit nehmen sie sich für ein ausgiebiges Abendessen. Wer sich nach Sommerfeeling und mediterranem Flair sehnt, für den ist ein italienischer Abend zu Hause genau das Richtige. Kein anderes Volk weiß besser, wie man einen stilvollen und geselligen Abend gestaltet, als die Italiener. Mit einem abwechslungsreichen und authentischen italienischen Menü und erfrischenden Getränken wird das Urlaubsgefühl auch zuhause geweckt.

Einleitung des typisch italienischen Menüs

Zu Beginn des klassischen italienischen Abends wird mit einem Aperitivo angestoßen. Dies soll den Appetit anregen und den Geschmackssinn auf die italienische Kulinarik vorbereiten. Schon hier gibt es vielfältige Möglichkeiten. Vom allseits bekannten Aperol Spritz bis zum Martini Dry oder dem italienischen Klassiker Negroni ist alles möglich. Der Negroni ist ein aus Gin und Campari bestehender und mit Orangennoten verfeinerter Cocktail, der bereits seit über 100 Jahren in Italien serviert wird.
Auf den Aperitif folgt eine Auswahl von Antipasti als Vorspeise. Besonders beliebt sind gewürzte Oliven, Caprese oder verschiedene Carpaccio-Variationen. Auch Bruschetta oder Aufschnitt aus Parmaschinken und Käse gehören zu den Klassikern. Ein frisch gebackenes Ciabatta und gutes Olivenöl dürfen zudem bei keinem italienischen Abend auf dem Tisch fehlen. Antipasti lassen sich besonders schön anrichten. Sie können auf einem Spieß portioniert oder auf einer großen Platte angerichtet und für alle zugänglich in der Mitte des Tisches platziert werden.

Terlaner Wein

Italienische Hauptspeisen

Bei einem italienischen Abend sind zwei Hauptgänge üblich. Das erste Hauptgericht, der sogenannte „Primo Piatto“, besteht zumeist aus einer kohlehydratreichen Speise wie Risotto oder einer der zahlreichen italienischen Pasta-Variationen. Alternativ kann auch eine Suppe serviert werden. Hierfür eignet sich besonders die beliebte Minestrone. Im zweiten Teil der Hauptgänge, dem „Secondo Piatto“ werden Fleisch- und Fischgerichte serviert. Besonders oft wird hier Saltimbocca alla Romana zubereitet, ein Gericht aus Kalbsschnitzeln mit Parmaschinken. Zu diesem Gericht passt eine Vielzahl verschiedener Beilagen. Egal ob Kartoffeln, eine cremige Polenta oder Reis, zu Saltimbocca passt nahezu jede Beilage. Als Gemüsebeilage empfehlen sich an dieser Stelle beispielsweise ein würziger Tomatensalat oder angebratene Zucchini oder Bohnen.

Für Liebhaber von Pizza und Pasta gibt es natürlich ebenfalls unzählige Möglichkeiten. Von Belagvariationen bei Pizza über Pastaklassiker wie Spaghetti aglio e olio ist alles für den italienischen Abend geeignet. Sie können die Speisen ganz nach Ihren persönlichen Vorlieben kombinieren.

Italienische Desserts und Getränke für den gelungenen Abend

Den krönenden süßen Abschluss des italienischen Abends bilden die einzigartigen südländischen Desserts. Die in Italien als „Dolci“ bezeichneten Desserts können beispielsweise Panna Cotta, Tiramisu oder Zabaione sein.
Als den Abend begleitende Getränke empfehlen sich Produkte aus Italien, wie beispielsweise Terlaner Wein oder zum Abschluss des Menüs ein Espresso. Natürlich kann der Abend auch mit einem authentischen italienischen Grappa abgerundet werden.

Bildnachweis: Gregory Lee/Adobe stock

Südtirol entdecken: Das bietet die Gegend kulinarisch