Bunter Zaun

Dekorativer Sichtschutz für den Garten

Zum Entspannen im eigenen Garten gehört ein wenig Privatsphäre. Doch wie schützt man sich am besten vor den neugierigen Blicken der Nachbarn und Spaziergänger? Der richtige Sichtschutz soll fremde Blicke abschirmen, und zugleich für ein angenehmes Ambiente sorgen. Ein paar praktische und dekorative Lösungen finden Sie hier.

Mauern aus Stein und Beton

Vor allem als funktionaler Sichtschutz werden Gartenzäune aus Stein und Beton geschätzt. Steinmauern wirken über die vielen Farbtöne im Stein dekorativ. Die klaren geometrischen Strukturen unterstützen diesen visuellen Eindruck zusätzlich. Hohe Mauern können aber auch verputzt und begrünt werden. Dadurch fügen sich diese Materialien gut in den Garten ein. Auch Gabonien, das sind Drahtkörbe die mit Naturgestein befüllt werden, eignen sich als dekorativer Sichtschutz.

Gabione
Gabione und Betonzäune sind sehr pflegeleicht und langlebig

Allerdings benötigen sie durch ihre Breite etwas mehr Platz als schmale Mauern oder Zäune. Inzwischen gibt es auch fertige Betonzäune zu kaufen. Diese weisen bereits eine natürliche Struktur auf und wirken somit ebenfalls dekorativ. Die großflächigen Zaunteile können, trotz ein wenig Aufwand, schnell aufgebaut werden. Durch den modularen Aufbau ist dieser Sichtschutz auch für größere Grundstücke geeignet.

Inzwischen gibt es auch fertige Betonzäune zu kaufen

Privatsphäre durch Holzzäune und -wände

Soll der Sichtschutz funktional und einfach aufgebaut werden, muss man aber nicht unbedingt die flexibel montierbaren Module der Betonzäune kaufen. Alternative Ausführungen gibt es auch aus Holz. Ähnlich wie der klassische Lattenzaun aus Holz, der auch als Sichtschutzwand dienen kann, gibt es fertige Module für Holzsichtschutzwände, die vollkommen unkompliziert montiert werden können. Hier besteht auch die Möglichkeit kreativ zu werden. Aus Holz lassen sich viele verschiedene Konstruktionen bauen. Falls der Garten klein, und die Wände ringsherum zu beengend sind, bietet sich auch die Nutzung von Holz im Wechsel mit einer Bepflanzung an.

Ebenfalls eine Basis aus diesem Material bieten Spaliere. Sie können mit Kletterpflanzen begrünt werden, so dass die eigentlich löchrige Basis, im Laufe des Gartenjahres zu einem dichten Sichtschutz wird. Am schönsten wirken dabei Kletterpflanzen, die im Sommer wunderschön blühen, wie etwa Clematis und Prunkwinde. Vor allem als Sichtschutz rund um eine offene Sitzecke auf der Terrasse wirkt diese Variante sehr angenehm.

Pflanzen als natürlicher, grüner Sichtschutz

Das Begrünen der bereits angesprochenen Materialien, hat immer einen dekorativen Effekt. Ziel ist es, das Gefühl der Geborgenheit im Garten zu erhöhen. Kahle Wände und Zäune wirken bedrückend. Daher ist in vielen Gärten ein natürlicher Sichtschutz durch die Bepflanzung vorhanden. Bekannte Heckenpflanzen, wie etwa Thuja, Eibe und Liguster sind ein grüner Sichtschutz. Dekorativ wirkt auch Efeu, der sich um eine immergrüne Hecke rankt.

Eine modernere Sichtschutzpflanze ist Bambus. Er ist auch pflegeleicht. Muss es nicht komplett blickdicht sein, sind Obstspaliere und Beerensträucher eine überzeugende Bepflanzung. Die Früchte dieses Sichtschutzes sind nicht nur dekorativ, sondern auch lecker. Auch Ziersträucher, wie etwa der Pfeifenstrauch oder Flieder, schränken das Sichtfeld neugieriger Zaungäste ein. Sie blühen auch sehr schön, und sind dadurch ein mehr als dekorativer Sichtschutz.

Lesen Sie auch:

Haus und Garten – So sorgen Sie für mehr Privatsphäre